PHP

written by Martin HĂ€cker on

BÀh! = Ich hab mir heute mal mit einigen bekannten die doch etwas besser PHP können angeschaut wie man in die Wikipedia ein plugin einbaut.

Und boah, das ist echt superecklig.

Das geht schon damit los dass man an einen Array nicht vernĂŒnftig etwas anhĂ€ngen kann. Denn, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, arrays sind natĂŒrlich keine Objekte - dafĂŒr aber auch noch gleich dictionaries.

Und etwas anhĂ€ngen an einen Array ist daher eine total schwierig. Es gibt zwar eine (globale!) Funktion - so in der art von array_push_value() oder so, aber das will niemand schrieben, desshalb gibt es dafĂŒr eine extra Syntax (!!!):

$someArray[] = "fnord";

Geil oder?

Und natĂŒrlich ist Wikipedia auch ein total gewachsenes Projekt, daher gibt es tausende von globalen Variablen die man manchmal ĂŒberschreiben, manchmal anhĂ€ngen und manchmal irgendwas machen muss.

Auf meine Frage wieso man so etwas so macht, fiel auch meinen Bekannten auch nur ein "das ist halt vermutlich so schneller" ein. Denn, der ganze Code muss ja fĂŒr jeden Seitenabruf neu geparst werden.

Wie krass!

Und es ist nicht so das es dann fĂŒr das Plugin registrieren eine Funktion gibt, in der man vielleicht noch ein Verzeichnis ĂŒbergibt, wo dann nach einem standard-layout die ganzen Files drin sind. Nein! man muss x verschiedene globale variablen von hand anfassen.

kotz

Wers nicht glaubt, schaut selber nach!