Publication Industrie pulls a Phillip Morris

written by Martin HĂ€cker on

Wenn man mit guten Argumenten nicht mehr Weiterkommt, dann muss man eben anfangen zu lĂŒgen. Einsichtig, oder?

Die Gemeinschaft der wissenschaftlichen Verlage hat sich daher jetzt entschlossen das es an der Zeit ist "direkter" vorzugehen. Oder wie es Susan Spilka, Wiley's director of corporate communications ausdrĂŒckt, man habe zu defensiv ĂŒber das Problem der freien Informationen geredet und sich zu viele Sorgen darĂŒber gemacht sich prĂ€zise auszudrĂŒcken.

Oh Jeh. Immerhin ist es rausgekommen.