Posts for the month of November 2010

Angst vor Badewannen?

Diese ganze Terror-Panik-Mache geht mir sowas von auf den Geist - das ich in Diskussionen dazu schon immer ganz ungemütlich werde.

Und immer fallen mir dann die entscheidenden Argumente dazu nicht ein - zum Beispiel zu so einem Security-Theater wie gerade am hier am Bahnhof, wo irgend ein Arsch eine Tüte hat stehen lassen und für Stunden der ganze U-Bahnhof gesperrt war und alle U-Bahnen weiträumig umgeleitet / gesperrt wurden.

Grah!

Da kann ich mich doch nur einem  Blogpost von Bruce Schneier anschließen:

I am not afraid of terrorism, and I want you to stop being afraid on my behalf. Please start scaling back the official government war on terror. Please replace it with a smaller, more focused anti-terrorist police effort in keeping with the rule of law. Please stop overreacting. I understand that it will not be possible to stop all terrorist acts. I accept that. I am not afraid.

Jawoll!

Bitte anschließen - und  das Video dazu kucken.

Nukleare Abschreckung

Bei den Gorleben Protesten kriegt man ja inzwischen doch eine ganze menge gute Informationen - sogar manchmal über die großen Medien. Und man interessiert sich auch mal ein wenig zu dem Thema.

Sehr gut gefallen hat mir dabei  diese Quarks & Co Sendung die ich hier auch wärmstens weiterempfehlen möchte.

Vor allem war mir überhaupt nicht klar WIE groß die Katastrophe in der Asse derzeit eigentlich ist.

Anschaubefehl.

Ein paar Gedankenanstöße:

  • Wenn es eine Stelle gibt an der so gegen sämtliche Regeln des Verstandes und der Sicherheit verstoßen wurde
  • Dann gibt es in der Nähe von dieser Stelle noch mehr ähnliche Probleme
  • Eines davon  zum Beispiel das AKW Biblis. Die Techniker dort wollen es nicht mehr Reparieren da sie dann "... mit einem Bein im Gefängnis ständen...".
  • Jetzt bitte genau nachdenken wie viele dieser Problemfälle immer noch vor uns Geheim gehalten werden.

*grusel*

Update: Wer noch nicht genug gegruselt ist, dem empfehle ich  diesen Podcast mit Sebastian Pflugbeil der sich als Atomphysiker mal den Reaktor in Tschernobyl sehr genau angeschaut hat (er ist dort gewesen!).

  • Posted: 2010-11-19 18:53 (Updated: 2011-02-12 17:12)
  • Author: dwt
  • Categories: politik
  • Comments (0)

Interessante Details zur Castor Lieferung

  1. Die Castoren sind (durch die Strahlung?) 120 grad heiß wenn sie geliefert werden, Eier die man darauf wirft verkohlen sofort. :-)
  2. Die Castoren müssen erst mal 30 Jahre auskühlen bevor sie überhaupt in einer Salzmine endgelagert werden können
  3. Diese 30 Jahre stehen sie in einer Blechhalle nicht weit von Gorleben und strahlen da (hoffentlich nicht) vor sich hin
  4. Bevor sie in Gorleben eingelagert werden können müssen sie noch in kleinere Behälter 'Pollux' genannt umgefüllt werden
  5. Die Technologie dafür gibt es noch gar nicht
  6. Gorleben als Endlager ist noch gar nicht genehmigt

Krass.  via